caroart

Caro Bühler – der Mensch im Mittelpunkt

Caro Bühlers Schaffen dreht sich von jeher um den Menschen und den menschlichen Körper – als Organismus, als Gestalt und als Persönlichkeit. 
Als Malerin setzt sie sich mit der Komplexität und dem Facettenreichtum der Menschen auseinander. Die Faszination von dieser Vielschichtigkeit findet 
sich denn auch in den oft mehrlagig in Acryl oder mit Ölfarben gearbeiteten Bildern wieder. Dabei setzt sie ihren energisch geführten Pinsel am liebsten auf grossformatigen Leinwänden an. Ihre Karriere startete sie aber zunächst auf einem anderen Gebiet. Bevor Caro Bühler sich ganz der Malerei verschrieb, übte sie einen Gesundheitsberuf aus, wo sie sich intensiv mit dem menschlichen Körper, seiner Anatomie und seinen Funktionen beschäftigte. Der Mensch stand schon damals im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit und auch heute ist der Mensch ihr wichtigstes Motiv und Sujet. Es wäre naheliegend zu glauben, dass das Malen des menschlichen Körpers – bzw. die figürliche Darstellung des Menschen auf Caro Bühlers medizinischen Hintergrund zurückzuführen ist. Wenn man ihr aber zuhört, wird sehr schnell klar, dass sie nicht in erster Linie Menschen oder Menschen-Körper malt, sondern viel tiefer geht bzw. weit darüber hinaus. Die Künstlerin ist fasziniert von Menschen und dem Menschsein als solches. Doch noch mehr geht es ihr um das Wesen und die Tiefe des Menschen und des Menschlichen.

Ursprung und Inspiration von Caro Bühlers Malerei ist immer mit dem Aufeinandertreffen von Menschen verbunden, mit persönlichen Begegnungen und Interaktionen. Die Gedanken und Empfindungen, die daraus resultieren, prägen ihr Schaffen entscheidend. Es sind ihre eigenen Lebenserfahrungen und die Auseinandersetzung mit entstandenen Eindrücken, die den Werken zugrunde liegen. Ihre Verarbeitung von persönlichen Erlebnissen und Begegnungen, - das Gesehene und Erlebte - spiegelt sich in ihrer Arbeit. Caro Bühlers Menschen sind vielschichtige Wesen mit hochkomplexen Innenwelten, deren Träume und Sehnsüchte sie ins Zentrum stellt. Und dieses Verarbeiten von Emotionen führt auch zu Caro Bühlers recht expressionistischer Darstellung des Menschen – und macht ihren unverkennbaren Stil aus. Es ist also auch, oder vor allem das Unsichtbare, das nicht Sichtbare und somit das „nicht Äusserliche“, was Caros Bühlers Menschen und ihre Malerei so besonders macht. Darum sollte man ihre Bilder unbedingt lange betrachten und darin suchen - um dann viel mehr zu sehen als gemalte Menschen oder Menschen-Körper. Und man sollte auch deshalb lange hinschauen, weil oft mehr Menschen auf einem Bild zu finden sind, als man auf den ersten Blick sehen kann.
© Olivia Bosshart, KION, www.kion.ch